Über uns > Bauprojekte

Kontakt


Patientenservice
0731 177 2000

Orthopädischer Patientenservice
0731 177 2000

Neurologische Ambulanz
0731 500 63003

Rehabilitation
0731 177 1802

Berufliche Bildung
0731 177 1601

Zentrale (sonstiges)
0731 177 0

Email: information@rku.de

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

Das neue Klinikhotel des RKU eröffnet im Juli

Genesen und genießen im 4-Sterne-Ambiente

Nach nur einjähriger Bauzeit starten die RKU ­­­­­– Universitäts- und Rehabilitationskliniken Ulm am Oberen Eselsberg im Juli mit ihrem neuen Klinikhotel „Recover“. Der Name ist Programm: Das Patientenhotel (aus dem Englischen für „erholen, genesen“) steht für Rehabilitation und Erholung auf anspruchsvollem Niveau. Das gesamte Hotel wurde aus Eigenmitteln finanziert. Eröffnung war am 27. Juli mit einem Tag der offenen Tür.

Die Idee für das Bauvorhaben ergab sich aus dem Klinikalltag. Durch neue, schonende Operationsmethoden und einer gleichzeitig schnellen Mobilisation verkürzt sich die Verweildauer von Patienten in der Orthopädischen Universitätsklinik am RKU dahingehend, so dass schon früh mit der geeigneten Rehabilitation begonnen werden kann. „Diesen Patienten wollen wir im direkten Anschluss einen möglichst angenehmen und erholsamen Aufenthalt anbieten“, sagt RKU-Geschäftsführer Matthias Gruber.

Das Besondere am Klinikhotel Recover: Spitzenmedizin und eine fachlich kompetente Anschlussheilbehandlung stehen im Einklang mit einem exzellenten Serviceangebot. Dieses richtet sich gleichermaßen an privat- und gesetzlich versicherte Patienten. Die Idee des Klinikhotels ist klar: Patienten sollen von Beginn an eine ganzheitliche, serviceorientierte, medizinische und pflegerische Betreuung erfahren. Dazu gehört auch eine Rezeption, die 24 Stunden an 7 Tagen besetzt ist und den Patienten Sicherheit und eine lückenlose Versorgung gewährt.

„Die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Therapeuten, Pflegkräften und Hotelfachkräften stellt für die Patienten einen absoluten Mehrwert dar“, sagt Dr. Rainer Eckhardt, Ärztlicher Direktor des Zentrums für Integrierte Rehabilitation am RKU, „und dient somit auch einer schnellen Regeneration.“

4-Sterne-Hotel-Ambiente

Unter Berücksichtigung aller Standards bietet das 4-Sterne-Hotel-Ambiente anspruchsvolles Wohnen, weg von der Krankenhausatmosphäre hin zu einer Wohlfühl-Atmosphäre mit hohem Anspruch.

Das Hotel liegt im Grünen nahe einem Wäldchen, es grenzt südlich an das Hauptgebäude des RKU an und verfügt über 51 Zimmer, davon 45 Komfort-Einzelzimmer und 6 Deluxe-Zimmer mit zusätzlichem Wohnbereich und eigener Kochzeile. Diese befinden sich in der obersten Etage des Hotels und bieten einen weitreichenden Ausblick auf die umliegende Natur. Alle Zimmer wurden barrierefrei geplant, die Deluxe-Zimmer sind zusätzlich uneingeschränkt mit dem Rollstuhl nutzbar.

Auch für Patienten die eine weite Anreise haben, ist bestens gesorgt. Ein Zustellbett für eine Begleitperson ist in allen 51 Zimmern ohne weiteres möglich.  Die Einrichtung der Zimmer ist in warmen Sand- und Erdtönen gehalten und wird durch lebendige, rote Farbelemente ergänzt. Jeder Ebene des Hauses ist ein Künstler oder einer Künstlerin gewidmet, deren Werke den Betrachter zum Innehalten einladen.

Neben einer ansprechenden Kaffeelounge im Erdgeschoss des Klinikhotels gibt es dort auch einen teilbaren Multifunktionsraum, in dem u.a. die morgendlichen Besprechungen des Ärztlichen Direktors mit seinem Team stattfinden. Außerdem kann dieser Raum für Tagungen, Vorlesungen, Patientenveranstaltungen und andere Events genutzt werden.   

Beim Spatenstich für das neue Patientenhotel greifen Bauträger und Geschäftsführung mit an (von links): Florian Ewald (Drees & Sommer), RKU-Prokurist Lars Lünnemann, Andreas Vogel (techn. Leiter RKU), Dr. Rainer Eckhardt (Ärztlicher Direktor des ZIR), RKU-Geschäftsführer Matthias Gruber, Hermann Kanne-Hunfeld (Kanne Group), Bernd Neumaier (Neumaier Consulting), Richard Wucher und Stefan Stamm (beide Glass-Bau). Foto: RKU

Greifen bei der Grundsteinlegung am 12. Juni 2018 zur Kelle (von links): Polier Markus Schnitzler, Hermann Kanne-Hunfeld (Kanne Group), Bernd Neumeier (Neumeier Consulting) , RKU-Geschäftsführer Matthias Gruber, Sana-Regionalgeschäftsführer Andreas Ruland, Ärztlicher Leiter des ZIR Dr. Rainer Eckhardt und Geschäftsführer Björn Glass von Glass Bau. Foto: RKU

Der Rohbau steht, die Krone hängt: Am 6. Dezember 2018 feierten Handwerker und Projektbeteiligte Richtfest am Patientenhotel. Foto: RKU

Bei einem Festakt wurde das neue Klinikhotel in Anwesenheit von Sana-Vorstandsmitglied Jan Stanslowski (3. von rechts) offiziell eröffnet.

Aktueller Stand der Bauarbeiten (tägliches Update, aktualisieren Sie das Bild mit der Taste F5):

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.