RKU Allgemein > Wechselendoprothetik am Kniegelenk

Stand: 20.06.2017

Wechselendoprothetik des Kniegelenks

Keine eingebaute Prothese hält ewig, vielmehr ist die Standzeit der Prothesen begrenzt. Meist liegt sie zwischen 10 bis 15 Jahren. Im Laufe dieser Zeit kommt es infolge von Abriebpartikeln zu einer Entzündungsreaktion, die dazu führt, dass Knochen abgebaut wird, und die Prothese somit aus dem Knochenbett auslockert. Durch diesen Prozess wird der Knochen geschwächt, so dass es bei nachgewiesener Lockerung zu einer zeitnahen Versorgung kommen sollte. Prinzipiell können die Prothesenteile isoliert von einander locker werden (Oberschenkelrollenkomponente oder Schienbeinkopfkomponente), es können aber auch beide Teile (Oberschenkelrollenkomponente und Schienbeinkopfkomponente) von der Lockerung betroffen sein.

Ein wesentlicher Unterschied für die weitere Behandlung liegt in der Tatsache, ob bei der Lockerung Bakterien beteiligt waren oder nicht. Wir legen enormen Wert darauf, vor jeder Wechsel-Operation herauszufinden, ob Bakterien anwesend sind oder nicht. Denn ist die Lockerung auf eine von Bakterien verursachte Entzündung zurückzuführen, liegt eine Infektion vor. In diesem Fall muss neben der Implantatlockerung vor allem die Infektion (Osteomyelitis) behandelt werden. Hierzu muss die gesamte Prothese, unabhängig von ihrem Lockerungsgrad entfernt werden. Die Prothese wird dann durch einen antibiotikahaltigen Platzhalter ersetzt. Es erfolgt eine 6-wöchige Behandlung mit Antibiotika. Nach Absetzen der Antibiose wird der Nachweis geführt, dass Bakterien nicht mehr vorhanden sind, bevor - in der Regel nach 10 bis 12 Wochen - eine erneute Prothese implantiert wird (zweizeitige Wechseloperation).

Ist die Lockerung allein auf eine Entzündungsreaktion aufgrund des Abriebs zurückzuführen, sind also keine Bakterien vorhanden, dann kann der Wechsel in einer Operation erfolgen und vom Lockerungsgrad der Komponenten abhängig gemacht werden. Hierbei wird dann stets nur der lockere Anteil gewechselt.

Knie-TEP Wechsel, vorher/nacher

Abb. 1: Links im Bild Röntgenaufnahme einer Knieendoprothesen-Lockerung durch Polyethylen-Abrieb mit gelenknahen Knochendefekten. Rechts ist das Ergebnis nach Knieendoprothesen-Wechsel auf eine zementierte Revisionsprothese zu sehen. Die Knochendefektrekonstruktion erfolgte durch Fremdknochen mit Schraubenfixation.

Im RKU werden jährlich über 50 Prothesenwechsel am Knie durchgeführt. Wir dürfen deshalb von uns behaupten, dass wir über eine große Expertise verfügen. Wie in der Primärendoprothetik halten wir auch für die Wechselsituation ein großes Repertoire an Revisions-, Sonder- und Spezialimplantaten vor, um auf die besondere Situation in der Wechselsituation (große knöcherne Defekte, schlechte Knochenqualität, Knochenbrüche neben dem Implantatlager) reagieren zu können. Hierdurch ist gewährleistet, die biologische Situation des Gelenkes erneut möglichst gut zu rekonstruieren.

Wird während Ihres Besuches bei uns in der Ambulanz durch das persönliche Gespräch mit dem Arzt, die körperliche Untersuchung und anhand der Röntgenaufnahmen eine Prothesenlockerung festgestellt, so wird in der Regel am gleichen Tag eine Punktion des betroffenen Gelenkes durchgeführt. Die anschließende mikrobiologische Untersuchung des gewonnenen Materials versucht, Bakterien nachzuweisen. Um ganz sicher zu gehen, dass keine Keime „übersehen" werden, wird das Material 14 Tage „bebrütet". Das endgültige Ergebnis steht also erst nach 14 Tagen fest. Zu diesem Zeitpunkt wird das weitere Vorgehen (einzeitiger oder zweizeitiger Wechsel) festgelegt und mit Ihnen besprochen.

Eigene Publikationen aus dem Bereich Endoprothetik

  • Bieger R, Freitag T, Ignatius A, Reichel H, Dürselen L. Primary stability of a shoulderless Zweymüller hip stem: A comparative in vitro micromotion study. J Orthop Surg Res 2016; 11(7):73
  • Boettner F, Sculco P, Lipman J, Saboeiro G, Renner L, Faschingbauer M. The effect of a low radiation CT protocol on accuracy of CT guided implant migration measurement: A cadaver study. J Orthop Res 2016; 34(4):725-8
  • Boettner F, Renner L, Arana Narbarte D, Egidy C, Faschingbauer M. Total knee arthroplasty for valgus osteoarthritis: the results of a standardized soft-tissue release technique. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc 2016; 24(8):2525-31
  • Boettner F, Sculco P, Lipmann J, Renner L, Faschingbauer M. A novel method to measure femoral component migration by computed tomography: a cadaver study. Arch Orthop Trauma Surg 2016; 136(6):857-63
  • Elsaesser AF, Schwarz S, Joos H, Koerber L, Brenner RE, Rotter N. Characterization of a migrative subpopulation of adult human nasoseptal chondrocytes with progenitor cell features and their potential for in vivo cartilage regeneration strategies. Cell Biosci 2016; 6:11
  • Faschingbauer M, Bieger R, Reichel H, Weiner C, Kappe T. Complications associated with 133 static, antibiotic-laden spacers after TKA. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc 2016; 24(10):3096-9
  • Freitag T, Hein MA, Wernerus D, Reichel H, Bieger R. Bone remodelling after femoral short stem implantation in total hip arthroplasty: 1-year results from a randomized DEXA study. Arch Orthop Trauma Surg 2016; 136:125-30
  • Freitag, T. Schenkelhalsteilerhaltender vs. Schenkelhalsresezierender Kurzschaft. Eine vergleichende In-vitro-Primärstabilitätsanalyse. Current congress 2016; 14
  • Hildebrand F, Gebhard F, Reichel H, Nerlich M, Loibl M. Kooperation der DGOU und der Orthopaedic Research Society (ORS). Z Orthop Unfall 2016; 154:330-1
  • Kutzner KP, Kovacevic MP, Freitag T, Fuchs A, Reichel H, Bieger R. Influence of patient-related characteristics on early migration in calcar-guided short-stem total hip arthroplasty: a 2-year migration analysis using EBRA-FCA. J Orthop Surg Res 2016; 11:29
  • Lutz B, Faschingbauer M, Bieger R, Reichel H, Kappe T. Azetabuläre Osteolysen bei Hüft-TEP: Wann kann die Pfanne belassen werden? Z Orthop Unfall 2016; 154:377-84
  • Reichel H, Gebhard F. Infektionen in Orthopädie und Unfallchirurgie: Diagnostik und Therapie. Chirurg 2016; 87:811-2
  • Reichel H, Gebhard F, Neubert M. Editorial für die Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie. Z Orthop Unfall 2016; 154:439
  • Reinhardt S, Martin H, Ulmar B, Döbele S, Zwipp H, Rammelt S, Richter M, Pompach M, Mittlmeier T. Interlocking Nailing Versus Interlocking Plating in Intra-articular Calcaneal Fractures: A Biomechanical Study. Foot Ankle Int 2016; 37(8):891-7
  • Renner L, Faschingbauer M, Schmidt-Braekling T, Boettner F. Cobalt serum levels differ in well functioning Birmingham resurfacing and Birmingham modular THA. Arch Orthop Trauma Surg 2016; 136(5):715-21
  • Renner L, Schmidt-Braekling T, Faschingbauer M, Boettner F. Do cobalt and chromium levels predict osteolysis in metal-on-metal total hip arthroplasty? Arch Orthop Trauma Surg 2016; 136(12):1657-62
  • Riegger J, Joos H, Palm HG, Friemert B, Reichel H, Ignatius A, Brenner RE. Antioxidative therapy in an ex vivo human cartilage trauma-model: attenuation of trauma-induced cell loss and ECM-destructive enzymes by N-acetyl cysteine. Osteoarthritis Cartilage 2016; 24(12):2171-80
  • Rotter N, Brenner RE. Cartilage repair across germ layer origins. Lancet 2016; 388(10055):1957-1958
  • Woelfle-Roos JV, Dautel L, Wernerus D, Woelfle KD, Reichel H. Vascular calcifications on the preoperative radiograph: Predictor of ischaemic complications in total knee arthroplasty? J Arthroplasty 2016; 31:1078-1082
  • Wölfle-Roos JV, Urlaub S, Reichel H, Taurman R. Significantly lower femoral neck growth in screw fixation of the asymptomatic contralateral hip in unilateral slipped capital femoral epiphysis. J Pediatr Orthop Part 2016; 25(3):197-201
  • Kutzner KP, Freitag T, Kovacevic MP, Pfeil D, Reichel H, Bieger R. One-stage bilateral versus unilateral short-stem total hip arthroplasty: Comparison of migration patterns using "Einbild-Roentgen-Analysis Femoral-Component-Analysis". Int Orthop 2016
  • Dornacher D, Trubrich A, Guelke J, Reichel H, Kappe T. Evaluation of a modified knee rotation angle in MRI scans with and without trochlear dysplasia: a parameter independent of knee size and trochlear morphology. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc 2016
  • Boettner F, Zingg M, Emara AK, Waldstein W, Faschingbauer M, Kasparek MF. The Accuracy of Acetabular Component Position Using a Novel Method to Determine Anteversion. J Arthroplasty 2016
  • Kasparek MF, Faschingbauer M, Waldstein W, Boettner CS, Boettner F. Topical Tranexamic Acid is Equivalent to Targeted Preoperative Autologous Blood Donation in Total Hip Arthroplasty. J Arthroplasty 2016
  • Faschingbauer M, Kasparek M, Schadler P, Trubrich A, Urlaub S, Boettner F. Predictive values of WOMAC, KOOS, and SF-12 score for knee arthroplasty: data from the OAI. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc 2016
  • Waldstein W, Kasparek MF, Faschingbauer M, Windhager R, Boettner F. Lateral-compartment Osteophytes are not Associated With Lateral-compartment Cartilage Degeneration in Arthritic Varus Knees. Clin Orthop Relat Res 2016
  • Reichel H, Bieger R. Kapitel 12.6 Alloarthroplastik. In: Kohn D (Hrsg) Expertise Knie. Stuttgart, Thieme 2016; S. 319-348
  • Reichel H. Kapitel 23: Komplikationen in der Endoprothetik. In: Wirth CJ, Mutschler W, Neu J (Hrsg) Komplikationen Kompakt: Orthopädie und Unfallchirurgie kompakt. Stuttgart, Thieme 2016; S. 119-133
  • Faschingbauer M, Reichel H, Bieger R, Kappe T. Mechanical complications with one hundred and thirty eight (antibiotic-laden) cement spacers in the treatment of periprosthetic infection after total hip arthroplasty. Int Orthop 2015; 39:989-994
  • Sgroi M, Faschingbauer M, Javaheripour-Otto K, Reichel H, Kappe T. Can rotational alignment of total knee arthroplasty be measured on MRI? Arch Orthop Trauma Surg 2015; 135(11):1589-1594
  • Boettner F, Sculco P, Lipman J, Saboeiro G, Renner L, Faschingbauer M. The effect of a low radiation CT protocol to accuracy of CT guided implant migration measurement: A Cadaver study. J Orthop Res 2015; [Epub ahead of print]
  • Faschingbauer M, Kappe T, Trubrich A, Bieger R, Reichel H. Gelenkerhalt bei Frühinfektion nach Hüfttotalendoprothese. Z Orthop Unfall 2015; 153:192-197
  • Renner L, Faschingbauer M, Boettner F. Is there a rationale to us highly cross-linked polyethylene in posterior-stabilized total-knee arthroplasty? Ann Transl Med 2015; 3:63
  • Faschingbauer M, Bieger R, Reichel H, Weiner C, Kappe T. Complications associated with 133 static, antibiotic-laden spacers after TKA. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc 2015; Epub ahead of print
  • Wölfle JV, Fiedler, J, Dürselen L, Reichert J, Scharnweber D, Förster A, Schwenzer B, Reichel H, Ignatius A, Brenner RE. Improved anchorage of Ti6Al4V orthopaedic bone implants through oligonucleotide mediated immobilization of BMP-2 in osteoporotic rats. PLoS ONE 2014; 9:e86151
  • Dornacher D, Kappe T, Reichel H. Die Gonarthrose des jüngeren Patienten - wen sollte man knieendoprothetisch versorgen, wen nicht? Z Orthop Unfall 2014; 152:270-275
  • Woelfle JV, Fraitzl CR, Reichel H, Wernerus D. Significantly reduced leg length discrepancy and increased femoral offset by application of a head-neck adapter in revision total hip arthroplasty. J Arthroplasty 2014; 29:1301-1307
  • Bieger R, Cakir B, Reichel H, Kappe T. Erkennung von Hüftschaftsinterungen am Röntgenbild: Reliabilitätsuntersuchungen knöcherner und prothetischer Landmarken. Orthopäde 2014; 43:934-938
  • Faschingbauer M, Sgroi M, Juchems M, Reichel H, Kappe T. Faschingbauer M, Sgroi M, Juchems M, Reichel H, Kappe T: Can the tibial slope be measured on lateral knee radioghraphs? Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc 2014; 22(12):3163-3167
  • Bieger R, Huch K, Kocak S, Jung S, Reichel H, Kappe T. The influence of joint line restoration on the results of revision total knee arthroplasty: Comparison between distance and ratio-methods. Arch Orthop Trauma Surg 2014; 134(4):537-541
  • Freitag T, Kappe T, Fuchs M, Jung S, Reichel H, Bieger R. Migration pattern of a femoral short -stem prosthesis: a 2-year EBRA-FCA-study. Arch Orthop Trauma Surg 2014; 134(7):1003-1008
  • Bieger R, Kappe T, Fraitzl CR, Reichel H. The aetiology of primary knee arthroplasty failure influences the improvement in knee function. Arch Orthop Trauma Surg 2013; 133(2):237-241
  • Bieger R, Kappe T, Jung S, Wernerus D, Reichel H. Hat der Body-Mass-Index Einfluss auf das Ergebnis nach Knieendoprothesenwechseln? Z Orthop Unfall 2013; 151:226-230
  • Jung S, Kappe T, Bieger R, Reichel H. Zulassung einer lokalen Knochenbank nach § 20 b und c AMG und Einführung einer Thermodesinfektion: Lohnt sich der Aufwand? Z Orthop Unfall 2013; 151:291-295
  • Bieger R, Ignatius A, Reichel H, Dürselen L. Biomechanics of a short stem: In vitro primary stability and stress shielding of a conservative cementless hip stem. J Orthop Res 2013; 31:1180-1186
  • Bieger R, Wernerus D, Kappe T, Reichel H. Behandlung der Strecksehnenruptur bei liegender Knietotalendoprothese. Z Orthop Unfall 2013; 151:475-479
  • Neuerburg C, Recknagel S, Fiedler J, Groll J, Moeller M, Bruellhoff K, Reichel H, Ignatius A, Brenne. Ultrathin sP(EO-stat-PO) hydrogel coatings are biocompatible and preserve functionality of surface bound growth factors in vivo. J Mater Sci Mater Med 2013; 24:2417-2427
  • Bieger R, Ignatius A, Decking R, Claes L, Reichel H, Dürselen L. Initial stability and strain distribution of cementless hip stems as a function of implant design and length. Clin Biomech (Bristol, Avon) 2012; 27:158-164
  • Jung S, Wernerus D, Reichel H. Zulassung einer klinikeigenen Knochenbank: ein Erfahrungsbericht. Orthopäde 2012; 41:217-224
  • Jung S, Neuerburg C, Kappe T, Wernerus D, Reichel H, Bieger R. Validität der computergestützten Hüfttotalendoprothesenplanung: Einfluss von Schaftdesign und Untersuchererfahrung. Z Orthop Unfall 2012; 150:404-408
  • Leucht F, Dürselen L, Hogrefe C, Joos H, Reichel H, Schmidt, Ignatius A, Brenner RE. Development of a new biomechanically defined single impact rabbit cartilage trauma model for in vivo-studies. J Invest Surg 2012; 25:235-241
  • Neuerburg C, Bieger R, Jung S, Kappe T, Reichel H, Decking R. Bridging knee arthrodesis for limb salvage using an intramedullary cemented nail: a retrospective outcome analysis of a case series. Arch Orthop Trauma Surg 2012; 132:1183-1189
  • Decking R, Mattes T, Reichel H. Klinische Behandlungspfade in der Hüftendoprothetik. In: Claes L, Kirschner P, Perka C, Rudert M (Hrsg) AE-Manual der Endoprothetik: Hüfte und Hüftrevision. Heidelberg: Springer 2012; S. 138-141
  • Decking R, Reichel H, Müller NH. Patientenaufklärung. In: Claes L, Kirschner P, Perka C, Rudert M (Hrsg) AE-Manual der Endoprothetik: Hüfte und Hüftrevision. Heidelberg: Springer 2012; S. 141-145
  • Decking R, Reichel H. Infektionsprophylaxe. In: Claes L, Kirschner P, Perka C, Rudert M (Hrsg) AE-Manual der Endoprothetik: Hüfte und Hüftrevision. Heidelberg: Springer 2012; S. 145-151
  • Mattes T, Decking R, Reichel H. Präoperative Planung. In: Claes L, Kirschner P, Perka C, Rudert M (Hrsg) AE-Manual der Endoprothetik: Hüfte und Hüftrevision. Heidelberg: Springer 2012; S. 151-159
  • Fraitzl CR, Moya LE, Castellani L, Wright TM, Buly RL. Corrosion at the stem-sleeve interface of a modular titanum alloy femoral component as a reason for impaired disengagement. J Arthroplasty 2011; 26:113-119
  • Bieger R, Martini F, Reichel H, Decking R. Changes of periprosthetic bone density after implantation of an anatomical femoral stem with cemented and cementless fixation. Hip Int 2011; 21:317-324
  • Kappe T, Bieger R, Wernerus D, Reichel H. Minimalinvasive Hüftendoprothetik - nur Trend oder schon Standard? Eine Meta-Analyse. Orthopäde 2011; 40:774-780
  • Kappe T, Flören M, Bieger R, Reichel H. Aktueller Stellenwert der minimal-invasiven Knieendoprothetik: Eine Meta-Analyse. Orthopäde 2011; 40:726-730
  • Kappe T, Cakir B, Mattes T, Reichel H, Flören M. Infections after bone allograft surgery: a prospective study by a hospital bone bank using frozen femoral heads from living donors. Cell Tissue Bank 2010; 11(3):253-9
  • Huch K, Weithöner KA, Günther KP, Reichel H, Mattes T. Sportliche Belastung und Belastbarkeit nach endoprothetischem Gelenkersatz. Dtsch Z Sportmed 2009; 60:84-89
  • Brunner A, Ulmar B, Reichel H, Decking R. The Eftekhar and Kerboul classifications in assessment of developmental dysplasia of the hip in adult patients: Measurement of inter- and intraobserver reliability. HSS J 2008; 4:25-31
  • Flören M, Reichel H, Davis J, Laskin RS. The mini-incision mid-vastus approach for total knee arthroplasty. Oper Orthop Traumatol 2008; 20:534-543
  • Flören M, Kappe T, Reichel H. Effektivitätsanalyse einer klinikinternen allogenen Knochenbank. Orthopäde 2007; 36:667-672
  • Mattes T, Fraitzl C, Ostertag O, Reichel H. Differentialdiagnosen der aseptischen Hüftkopfnekrose - Artikulärer Leistenschmerz des Erwachsenen. Orthopäde 2007; 36:414-422
  • Hube R, Zaage M, Hein W, Reichel H. Frühfunktionelle Ergebnisse einer Kurzschaftprothese des Hüftgelenks mit metaphysär-intertrochantärer Verankerung. Orthopäde 2004; 33:1249-1258
  • Hube R, Reichel H. Modulare Revisionssysteme in der Knieendoprothetik: Möglichkeiten und Techniken. Orthopäde 2003; 32:506-515
  • Reichel H, Hube R, Birke A, Hein W. Knochendefekte beim Knieendoprothesenwechsel: Klassifikation und Management. Zbl Chir 2002; 127:880-885

Zeige ältere Veröffentlichungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.