Orthopädie

Orthopädische Universitätsklinik mit Querschnittgelähmtenzentrum

Die Orthopädische Universitätsklinik Ulm mit Querschnittgelähmtenzentrum am RKU betreut als Klinik der Maximalversorgung alle Patienten mit angeborenen oder erworbenen Erkrankungen der Haltungs- und Bewegungsorgane. Dabei wird das gesamte Spektrum der heute verfügbaren diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten des orthopädischen Fachgebietes zur Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung der Funktion des Bewegungsapparates angeboten.


Die Orthopädische Klinik deckt den gesamten Bereich der konservativen und operativen Orthopädie ab, einschließlich der speziellen orthopädischen Schmerztherapie sowie der Akutbehandlung und Langzeitbetreuung querschnittgelähmter Patienten.
Die Klinik gestaltet die Entwicklung des Fachgebietes Orthopädie aktiv mit. Minimalinvasive und computerassistierte Operationsverfahren sowie moderne Osteosyntheseverfahren werden eingesetzt und mitentwickelt.


Jährlich werden rund 12000 Patienten ambulant und 3500 Patienten stationär behandelt; in vier modernen Operationssälen werden rund 3500 operative Eingriffe durchgeführt. Damit zählt die Orthopädische Klinik zu den größten und leistungsstärksten Orthopädischen Universitätskliniken in Deutschland.

In den Bereichen Onkologie, Rheumatologie, Geriatrie, Pädiatrie und Sozialpädiatrie erfolgt in Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen der Universität Ulm eine interdisziplinäre Betreuung von Patienten.