Qualitätsmanagement

Inhalt Qualitätsmanagement

Das RKU beteiligt sich seit vielen Jahren an den gesetzlichen externen Qualitätssicherungsmaßnahmen, die eine standardisierte Datenerhebung und Datenauswertung zu einem bestimmten Katalog von Operationen und Erkrankungen beinhalten, wie z.B. den Einbau einer Hüftgelenksprothese oder die Behandlung eines Schlaganfalles. Die Daten werden anonymisiert an eine zentrale Stelle weitergeleitet, dort ausgewertet und landes- und bundesweit verglichen.

Das Zentrum für Integrierte Rehabilitation (ZIR) beteiligt sich am Qualitätssicherungsverfahren der Deutschen Rentenversicherung, im Rahmen dessen der subjektive Behandlungserfolg erhoben und mit den anderen Rehabilitationskliniken verglichen wird.

Bereits 1999 begann das RKU regelmäßige Selbstbewertungen nach dem im Gesundheitswesen und in der Industrie anerkannten Programm der EFQM durchzuführen (European Foundation for Quality Management). Bewertet werden verschiedene Kriterien wie Führung, Patientenzufriedenheit, Mitarbeiterzufriedenheit oder die Ergebnisse wichtiger Schlüsselprozesse. In regelmäßigen Abständen werden Patienten-, Mitarbeiter- und Einweiserbefragungen durchgeführt.

Seit 2014 ist die Universitätsklinik für Orthopädie nach DIN EN 9001:2008 zertifiziert und absolvierte die Zertifizierung zum Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung. Die Klinik für Medizinische Rehabilitation im ZIR absolvierte 2011 erfolgreich die KTQ-Reha-Zertifizierung.

Die Stroke Unit (Schlaganfallbehandlungseinheit) ist nach dem Qualitätsstandard der Deutschen Schlaganfallgesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe als überregionale Stroke-Unit zertifiziert. Außerdem ist die Stroke Unit seit 2021 mit der höchsten Zertifizierungsstufe im europäischen Raum, dem Stroke-Center-Siegel der European Stroke Organisation (ESO) ausgezeichnet worden.

Das Labor für Liquordiagnostik und klinische Neurochemie (Liquorlabor) ist seit Januar 2012 nach der DIN EN ISO 15189:2007 akkreditiert.

Qualitätsberichte

Aktion "Saubere Hände" im RKU

Wir beteiligen uns seit Jahren an der nationalen Kampagne „Aktion Saubere Hände“. Alle Informationen dazu finden Sie hier:

 

Initiative Qualitätsmedizin (IQM)

Die Sana Kliniken überwachen kontinuierlich die Qualität ihrer Patientenversorgung und arbeiten konsequent an der Verbesserung des Behandlungserfolgs. Dabei werden zahlreiche Qualitätsdaten gemessen und analysiert und, wo notwendig, Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt. Als Mitglieder der Initiative Qualitätsmedizin (IQM), der circa 500 Krankenhäuser unterschiedlicher Krankenhausträger auf freiwilliger Basis angehören, engagieren sich die Sana Kliniken intensiv bei der Durchführung sogenannter Peer Reviews. Dabei werden in einem kollegialen Austausch zwischen Vertretern mehrerer Krankenhäuser Verbesserungspotenziale herausgearbeitet. Die Ergebnisse der Qualitätsdaten erreichen Transparenz und dienen Patienten und einweisenden Ärzten als Orientierung. Wie erfolgreich die Klinik im letzten Jahr behandelt hat, erfahren Sie hier:

IQM-Ergebnisse für die Kliniken RKU 2019